Zwanzig Schritte um den Corona-Wahnsinn zu beenden von Dr. Paul Alexander

Anmerkung von Bastian Barucker: Dieser sehr aktuelle Artikel von Dr. Paul Alexander ist eine fundierte und umfassende Kritik an der vermeintlichen Wissenschaftlichkeit der Maßnahmen. Er erläutert die Schäden, die durch diese Maßnahmen entstanden sind und bietet im zweiten Teil 20 Schritte an, um den Corona-Wahnsinn zu beenden. Ich hatte bereits seinen Artikel über die Immunität von Kindern in Bezug auf Corona übersetzt und hier veröffentlicht. Es ist ein gelungener Abriss der medizinischen Seite des Geschehens und für mich eine der besten Zusammenfassungen.

“Lockdowns, Schulschließungen, Maskenpflicht und all anderen restriktiven Maßnahmen der Covid-19-Pandemie, denen die Gesellschaften in den letzten 18 bis 19 Monaten unterworfen waren, haben alle katastrophal versagt. Die Regierungen haben ihren Gesellschaften mit unlogischen, unwissenschaftlichen und unsoliden Maßnahmen verheerende Schäden zugefügt, von denen sie sich erst in Jahrzehnten erholen werden. Die Kosten sind im Hinblick auf die Schädigung der psychischen Gesundheit der Bevölkerung, den daraus resultierenden Anstieg von Hunger und Armut, die erdrückenden Auswirkungen auf die Wirtschaft, den Verlust von Bildung, die eskalierten Kosten für die Gesundheitsversorgung und die verzögerte und abgebrochene Behandlung von Krankheiten, die nicht auf Covid-19 zurückzuführen sind, sowie die Auswirkungen auf die Kriminalität erschütternd. Zehntausenden, wenn nicht Hunderttausenden (und potenziell Millionen) wurde die Behandlung anderer Krankheiten verweigert.

Die Lockdowns schützten nicht die Schwachen, sondern schadeten den Schwachen und verlagerten die Morbiditäts- und Mortalitätslast auf die Unterprivilegierten. Stattdessen sperrten wir die “Gesunden” ein und versäumten es gleichzeitig, die eigentliche Gruppe, die durch Lockdowns geschützt werden sollte, nämlich die Schwachen und Alten, angemessen zu schützen. Wir haben die Last auf die Armen (Frauen, Minderheiten, Kinder) verlagert und katastrophale Folgen für sie verursacht.

In gewisser Weise ist das, was wir getan haben, sogar pervers und krankhaft, denn selbst aus den wohlhabenderen Gruppen werden Forderungen laut, die Lockdowns beizubehalten, da sie sich in einem recht angenehmen und strukturierten Leben “eingerichtet” haben. Sie können mit ihren Hunden spazieren gehen, den Garten pflegen und Kaffee trinken gehen, wann sie wollen. Die Armen befanden sich in der schlechtesten wirtschaftlichen Lage, um sich die Maßnahmen leisten zu können, und Schätzungen zufolge wird es Jahrzehnte dauern, bis sie sich davon erholt haben. Das Wohlstandsgefälle brachte die wirtschaftlich Schwächeren in eine schwierige Lage, wenn es darum ging, sich vor der Pandemie zu schützen. Sie waren schutzlos.

Die Lockdowns schadeten den älteren Menschen , da sie in ihren Pflegeheimen eingesperrt blieben und das Zeitfenster, in dem sie dem Virus ausgesetzt waren, verlängerten. Außerdem waren sie einer wiederholten Exposition durch das Personal ausgesetzt, das den Erreger in die geschlossenen Einrichtungen einschleppte und die Zahl der Krankenhausaufenthalte und Todesfälle erhöhte. Die Lockdowns schränkten die Bewegungsfreiheit der jüngeren Personen mit geringem Risiko auf das gleiche Niveau ein, wie das der älteren Personen mit höherem Risiko und glich so die Ansteckungsgefahr zwischen den Personen mit geringem und mit hohem Risiko (Jung und Alt) aus. Dies war katastrophal, da die Immunität der Bevölkerung in den meisten Fällen nicht erreicht werden konnte.

Die Lockdowns waren das Hauptmerkmal der weltweiten Covid-Pandemie-Aktionen der Regierungen und haben die Gesellschaften faktisch außer Gefecht gesetzt. Die Maßnahmen erwiesen sich an allen Orten und in allen Ländern als kontraproduktiv, unhaltbar und waren unbegründet und unwissenschaftlich. Es gab keinen guten Grund, keine stichhaltige Rechtfertigung dafür und schon gar nicht dafür, die Maßnahmen zu verschärfen und aufrechtzuerhalten, nachdem wir im Frühjahr 2020 schnell gelernt hatten, wie man mit Covid umgeht und wer die Risikogruppe ist.

Diese beispiellosen politischen Maßnahmen wurden für einen Virus ergriffen, bei dem das mittlere Sterbealter im Februar 2020 bei etwa 82 bis 83 Jahren begann und im August 2021 noch immer so ist. Wobei dies der typischen Lebenserwartung in den meisten Nationen von etwa 79 bis 80 Jahren entspricht oder sie übertrifft. Wenn Sie zu den Hochrisikopatienten gehörten und an Covid-19 erkrankten, hatten Sie eine fast 100%ige Chance, Ihre Lebenserwartung zu überschreiten. Im Gegensatz zu dem, was die Medien Ihnen weismachen wollen und was sie seit 18 Monaten behaupten, hat Covid-19 das Leben im Allgemeinen nicht verkürzt.

So viel gesellschaftlicher Schaden für ein Virus mit einer Infektionssterblichkeitsrate (IFR), die in etwa der der saisonalen Grippe entspricht (oder wahrscheinlich niedriger ist, sobald alle Infektionsdaten erfasst sind). John P.A. Ioannidis von der Stanford University hat 36 Studien (43 Schätzungen) sowie weitere 7 vorläufige nationale Schätzungen (50 Daten) ausgewertet und ist zu dem Schluss gekommen, dass die Infektionssterblichkeitsrate bei Menschen unter 70 Jahren weltweit zwischen 0,00 % und 0,57 % liegt, mit einem Median von 0,05 % in den verschiedenen Regionen der Welt (mit einem korrigierten Median von 0,04 %). Die Überlebensrate für Personen unter 70 Jahren beträgt 99,5 %. Darüber hinaus hat sich gezeigt, dass die IFR für Kinder und junge Erwachsene nahe Null liegt. Jeder kann sich infizieren, aber “das Sterberisiko ist bei alten Menschen mehr als tausendmal so hoch im Vergleich zu jungen Menschen”.

Wie gehen wir weiter? Welche Schritte sind erforderlich, um diesen Wahnsinn jetzt zu beenden und sicherzustellen, dass so etwas nie wieder passiert?

1) Keine Einheitslösung mehr; stattdessen Förderung eines alters- und risikoabhängigen, “gezielten” Schutzes, der sich nur auf diejenigen konzentriert, die gefährdet sind; der Rest der Gesellschaft sollte in Ruhe gelassen werden, und ganz sicher unsere Kinder.

2) Wir brauchen Ermutigung für ältere, gefährdete und anfällige Personen in der Gesellschaft (Personen mit Grunderkrankungen, fettleibige Personen, um sich selbst zu schützen); Verdoppelung und Verdreifachung des Schutzes in Pflegeheimen, Langzeitpflegeeinrichtungen, Einrichtungen für betreutes Wohnen, Pflegeheimen, in privaten Haushalten usw..

3) Erlauben Sie den Ärzten, nach bestem klinischen Ermessen zu entscheiden, wie sie ihre Patienten am besten behandeln können, und beenden Sie die Androhung von Disziplinar- und Strafmaßnahmen, wenn sie in Fragen der natürlichen Immunität und der Impfstoffsicherheit nicht der anerkannten politischen Linie folgen. Medizinische Zulassungsbehörden im ganzen Land und in der ganzen Welt haben zahllosen medizinischen Dienstleistern mit Strafmaßnahmen gedroht, weil sie ihre Patienten informiert haben. Die Beziehung zwischen Arzt und Patient war früher unantastbar, aber das ist jetzt nicht mehr der Fall. Dies hat zu einer Vernachlässigung der frühzeitigen multimedialen Behandlung geführt (Kombinationen aus antiviralen Medikamenten, Kortikosteroiden und antithrombotischen und blutgerinnungshemmenden Mitteln).

4) Wir brauchen dringend Informationskampagnen zur Vitamin-D-Ergänzung, zur Verringerung der Fettleibigkeit und zu den positiven Auswirkungen einer gesunden Lebensweise, Ernährung, Bewegung usw.

5) Botschaft an die Bevölkerung, dass wir nicht alle das gleiche Risiko haben, im Falle einer Infektion schwer zu erkranken oder zu sterben, da es einen 1000-fachen Unterschied im Risiko zwischen Kindern und älteren Erwachsenen gibt; die 16-jährige Suzie, die bei guter Gesundheit ist, hat nicht das gleiche Krankheitsrisiko wie die 85-jährige Oma, die zwei bis drei Krankheiten hat.

6) Keine Massentests bei asymptomatischen Personen, sondern nur bei symptomatischen, kranken Personen, auch wenn ein starker klinischer Verdacht besteht; in diesem Zusammenhang sollte die Ermittlung von Kontaktpersonen eingestellt werden, wenn sich das Virus bereits stark ausgebreitet hat, da dies keinen Nutzen bringt; diese Tests waren schädlich.

7) Keine Isolierung/Quarantäne von asymptomatischen Personen, nur Isolierung von symptomatischen Kranken, auch bei starkem klinischen Verdacht; keine Isolierung von asymptomatischen Personen an den Grenzen; dies hat sich als sehr schädlich erwiesen.

8) Keine Maskenpflicht, keine Verwendung von Masken bei Schulkindern, keine Verwendung von Masken im Freien (das ist unsinnig), Einzelfallentscheidungen auf der Grundlage des Risikos.

9) Keine Schulschließungen, keine Schließung von Universitäten, keine Zwangsquarantäne für Personen, die mit positiv getesteten Personen in Kontakt kommen.

10) Keine Lockdowns (auch nicht in solchen Situationen), keine Schließung von Geschäften. Eine sofortige und vollständige Öffnung der Gesellschaft. Wie wir gesehen haben, überwiegen die verheerenden Schäden und Verwüstungen durch Abriegelungen bei weitem jeden Nutzen, und die Schäden sind bei den Ärmeren in der Gesellschaft, die sich die Einschränkungen am wenigsten leisten können, am stärksten ausgeprägt. Die Schließung selbst tötet Menschen, zerstört Familien, verhindert die Ausbildung unserer Kinder; Kindesmissbrauch wurde durch geschlossene Schulen nicht erkannt und die Schließungen förderten den Kindesmissbrauch; verlorene Arbeitsplätze verursachen Stress im Haushalt und aufgrund geschlossener Schulen sind Kinder gefährdet, da sie nicht mehr in der Schule gesehen werden.Das ist katastrophal. Das Risiko für Kinder durch Covid ist nahezu gleich Null, und wir schaden ihnen durch die Schulschließungen; dies war eine der verheerendsten Fehlanwendungen der öffentlichen Politik. Die meisten Entscheidungen, die von den Regierungen und ihren medizinischen Beratern getroffen wurden, waren irrational, fadenscheinig und größtenteils rücksichtslos und haben weitaus größeren Schaden angerichtet. Länder wie Australien, Neuseeland und Trinidad und Tobago in der Karibik sind Musterbeispiele dafür, was alles schief geht, wenn die Regierungen unsinnige Antworten und Maßnahmen mit unqualifizierten, unlogischen und irrationalen Beratern, Gesundheitsministerien und -leitern, Gesundheitsbeamten und korrumpierten Medien durchsetzen. Diese Länder haben führende Ministerpräsidenten, die aus dem Amt entlassen werden sollten, weil sie ihrer Öffentlichkeit unerträgliches Leid zufügen, indem sie höchst unfähig, uninformiert, irrational und fast diktatorisch handeln, ohne eine wissenschaftliche Grundlage zu haben. Sie verwüsten ihr Volk und lassen es in einem Zustand ständiger Verriegelung und Wiedereröffnung zurück, ohne dass ein Ende in Sicht ist. Sie sind inkompetent, weil sie weder die wissenschaftlichen Erkenntnisse noch die Daten über die Lockdowns oder die 19 Monate voller Beweise dafür, dass sie in keiner Weise funktioniert und zum Leid der Bevölkerung führt, verstehen können.

11) Erlauben Sie der großen Mehrheit der Gesellschaft (den jungen Menschen, Kindern, Jugendlichen, jungen Erwachsenen, Erwachsenen mittleren Alters, älteren Erwachsenen), den “Gesunden” und denjenigen, die keine Grunderkrankung haben, ihr tägliches Leben so normal wie möglich fortzusetzen, und zwar mit vernünftigen, dem gesunden Menschenverstand entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen. Mit anderen Worten: Wir verhindern nicht das geringe Risiko, sich zu infizieren und lassen sie mit vernünftigen Sicherheitsvorkehrungen weitgehend ungehindert leben. Wir erhöhen sozusagen ihr Übertragungsrisiko (wir erhöhen die Ansteckungswahrscheinlichkeit bei den jüngeren und risikoarmen Personen, insbesondere bei unseren gesunden Kindern). Gleichzeitig sichern wir die Hochrisikopersonen so, dass das Infektionsrisiko für sie reduziert wird. Wir vermindern die Ansteckungsgefahr bei den Hochrisikopersonen stark. Wir schaffen ein Risikodifferential für die Ansteckung mit dem Virus, das zu Gunsten der jungen und gesunden Menschen verschoben wird. Und wir tun dies auf harmlose und natürliche Weise.

12) Verpflichtende Impfungen durch ein Land oder ein Umfeld sind nicht sinnvoll, da sie in freien Gesellschaften mit guter Regierungsführung keinen Platz haben. Keine Impfungen für Personen unter 70 Jahren (sie sind nicht notwendig und kontraindiziert, wenn kein Risiko besteht); keine Impfungen für Kinder, da der Impfstoff keinen Nutzen, sondern nur potenziellen Schaden bringt; keine Impfung von schwangeren Frauen oder Frauen im gebärfähigen Alter, keine Impfung von Personen, die von Covid-19 genesen sind (sie haben das Virus bereits überwunden und sind nun immun) oder von Personen, die im Verdacht stehen, sich von Covid zu erholen. Wenn Impfstoffe, wie vorgeschlagen, bei Personen über 70 Jahren eingesetzt werden, darf dies nur nach gemeinsamer Entscheidungsfindung mit den behandelnden Ärzten erfolgen. Die die Patienten müssen über die Sachlage in Kenntnis gesetzt werden und umfassend informiert werden, um der Impfung zustimmen zu können. Die Zustimmung muss ordnungsgemäß erteilt werden; Impfstoffe müssen dem medizinischen Personal, das mit Hochrisikopersonen zu tun hat, angeboten werden.

13) Die Befürworter von Impfungen müssen auch die Risiken auf den Tisch legen. Deshalb müssen Pharmaunternehmen, Impfstoffentwickler und Regierungen zusammen mit der FDA den Haftungsschutz aufheben. Haftungsverweigerung ist gleichbedeutend mit fehlendem Vertrauen in der Öffentlichkeit und vor allem bei den Eltern. Sie müssen an einen Tisch kommen, und wenn sie zu diesen Impfstoffen stehen, weil sie sicher sind, dann müssen sie (alle, die an der Herstellung, der Befürwortung und der Beauftragung dieser Impfstoffe beteiligt sind) den Haftungsschutz aufheben, von dem sie profitieren. Sie müssen direkt haften, wenn durch die Impfungen Schäden entstehen.

14) Keine Impfausweise (oder Immunitäts- oder Antikörperpässe), keine derartigen Verpflichtungen, da diese die Rechte der Bürger unter dem fragwürdigen Deckmantel der Sicherheit einschränken; die Impfstoffe, wie sie bisher konzipiert wurden, schützen den Einzelnen nicht durch die Bereitstellung einer “sterilisierenden Immunität”. Mit “sterilisierender Immunität” ist gemeint, dass es neutralisierende Antikörper gibt und keine Möglichkeit mehr besteht, sich nach einer Impfung mit dem SARSCoV-2-Virus zu infizieren oder das Virus an andere weiterzugeben; die Beweise sind eindeutig, dass die Impfstoffe nichts dergleichen bewirken und insbesondere bei der Delta-Variante versagt haben, wobei sogar das CDC feststellt, dass Geimpfte und Ungeimpfte das Virus in sich tragen und verbreiten können; eine kürzlich durchgeführte bahnbrechende und transformative israelische Studie von Gazit et al. hat gezeigt, dass die natürliche Immunität einen länger anhaltenden und stärkeren Schutz vor Infektionen, symptomatischen Erkrankungen und Krankenhausaufenthalten durch die Delta-Variante von SARS-CoV-2 bietet als die durch die Zweidosis-Impfung mit BNT162b2 hervorgerufene Immunität; SARS-CoV-2-naive Geimpfte hatten ein 13,06-fach (95% CI, 8,08 bis 21,11) erhöhtes Risiko für eine Durchbruchsinfektion mit der Delta-Variante im Vergleich zu zuvor Infizierten,

15) Die FDA und die CDC müssen zusammen mit den Impfstoffentwicklern unverzüglich angemessene Sicherheitsüberwachungssysteme für diese Impfstoffe einführen. Dazu gehören Gremien zur Überwachung der Datensicherheit nach der Impfung, Ausschüsse für kritische Ereignisse und Ethikprüfungsausschüsse, die es derzeit noch nicht gibt. Dazu gehört auch ein Ausschuss, der das Vorhandensein und die ordnungsgemäße Durchführung einer ethischen und vollständig informierten Einwilligung des Impflings überprüft.

16) Beenden Sie die Doppelzüngigkeit von führenden Vertretern des öffentlichen Gesundheitswesens und medizinischen Experten, die sich auf das äußerst seltene Konzept der asymptomatischen Ausbreitung, wiederkehrende Infektionen und den fehlerhaften, hochempfindlichen und “falsch-positiven” RT-PCR-Test verlassen. Ersetzen Sie unverzüglich den dysfunktionalen PCR-Test oder setzen Sie den Schwellenwert für die Zyklenzahl (Ct) auf 24, um einen positiven Befund zu erhalten; ein positiver Test muss mit einem starken klinischen Verdacht einhergehen, wobei Symptome vorliegen müssen, die mit dem Auftreten von Covid19 vereinbar sind.

17) Wir müssen klarstellen, dass ein “Fall” vorliegt, wenn jemand Symptome hat und krank ist; eine “Infektion” ist kein “Fall”, und dieser Versuch, die Öffentlichkeit mit der Meldung von “Fällen” zu täuschen, muss sofort eingestellt werden, damit die Öffentlichkeit die genauen Parameter des Notfalls versteht.

18) Sofortige Tests auf Antikörper und T-Zellen-Immunität durchführen, bevor die vorgesehene Gruppe geimpft wird. Wenn wir Personen mit höherem Risiko impfen, impfen wir nicht Personen, die eine aktive Infektion haben oder sich von einer Infektion erholt haben, genauso wie man ein Kind, das an Masern erkrankt ist und Ausschlag, Fieber usw. bekommt, nicht impft, nachdem es sich erholt hat; man schickt es in die Schule, weil es jetzt immun ist; wenden Sie dieselbe Logik bei Covid-19 an.

19) Hören Sie auf mit der unlogischen, irrationalen, ungenauen und unsinnigen Behauptung, die Covid-19-Impfstoff-Immunität sei der natürlich erworbenen Immunität überlegen, obwohl die Wissenschaft eindeutig belegt, dass die natürliche Expositionsimmunität breit, robust, dauerhaft, ausgereift, lang anhaltend und der schmalen und unreifen Immunität, die durch die Covid-Impfstoffe verliehen wird, ähnlich, wenn nicht gar weit überlegen ist. Ein kürzlich erschienener Artikel von Scott Morefield vom Brownstone Institute zeigt die Lächerlichkeit der CDC und NIH auf.

Ein Blick auf die Daten aus Israel über Infektionen bei Infizierten und Genesenen im Vergleich zu doppelt Geimpften widerlegt vollständig die Verneinung der natürlichen Immunität oder die Notwendigkeit von Impfpässen. “Während der jüngsten Welle ab Mai wurden mehr als 7.700 neue Fälle des Virus festgestellt, aber nur 72 der bestätigten Fälle wurden bei Personen gemeldet, von denen bekannt war, dass sie zuvor infiziert waren – das heißt, weniger als 1 % der neuen Fälle. Etwa 40 % der neuen Fälle – oder mehr als 3.000 Patienten – betrafen Personen, die trotz Impfung infiziert waren. Bei einer Gesamtzahl von 835.792 Israelis, von denen bekannt ist, dass sie sich von dem Virus erholt haben, entsprechen die 72 Fälle von Reinfektionen 0,0086 % der Personen, die bereits mit Covid infiziert waren. Im Gegensatz dazu war die Wahrscheinlichkeit, dass sich geimpfte Israelis nach der Impfung anstecken, 6,72-mal höher als nach einer natürlichen Infektion. Von den 5.193.499 geimpften Israelis infizierten sich mehr als 3.000 oder 0,0578 % in der letzten Welle”.

Es gibt sechs Studien, die das Kernargument untermauern, dass die natürliche Expositionsimmunität bei Covid-19 weitaus besser und dauerhafter ist als die durch Impfung induzierte Immunität (hier und hier und hier und hier und hier und hier). Diese sechs Studien unterstützen die meiner Meinung nach wichtigsten 34 Studien und Berichte, die zeigen, dass die natürliche Immunität der Impfimmunität von Covid-19 überlegen ist (hier und hier und hier und hier und hier und hier und hier und hier und hier und hier und hier und hier und hier und hier und hier und hier und hier und hier und hier und hier und hier und hier und hier und hier und hier und hier und hier und hier und hier und hier und hier und hier und hier und hier). Die Suche nach diesen grundlegenden Studien war nicht systematisch, sondern sollte vielmehr dazu dienen, schnell Beweise zu sammeln, um die Wirksamkeit der natürlichen Immunität in diesem Covid-Notfall zu bewerten. Da die Suche nicht erschöpfend war, ist es daher wahrscheinlich, dass einige zusätzliche (und wichtige) veröffentlichte Forschungsarbeiten übersehen wurden. Der Leser muss dies bei jeder Interpretation berücksichtigen. Ich bin jedoch der Meinung, dass die vorgestellten Forschungsergebnisse zur Covid-Immunität (natürliche und impfinduzierte Immunität) solide genug sind, um die These zu stützen.

20) Es ist höchste Zeit, die Masken für unsere Kinder wegzuwerfen, da sie keinen Nutzen gebracht haben und dem heranwachsenden Kind Schaden zufügen können. (emotional, sozial und gesundheitlich) Die Masken sind giftig, besonders für unsere Kinder. Nehmen Sie Ihren Kindern die Fesseln ab, erlauben Sie ihnen, draußen mit ihren Freunden frei zu spielen, die frische Luft zu atmen. Erlauben Sie Ihren Kindern, wieder natürlich mit ihrer Umgebung zu leben. Lassen Sie es zu, dass ihr Immunsystem (ihr natürliches, angeborenes Immunsystem, ihre Schleimhautimmunität) täglich belastet und auf Vordermann gebracht wird, indem es durch die freie Natur, das Zusammensein und die soziale Interaktion herausgefordert wird. Indem es ganz normal lebt (Januar 2020). Wir sind dabei, eine Katastrophe herbeizuführen, und haben unsere Kinder durch die Maßnahmen, das Masketragen und die Schulschließungen, die ihr sich entwickelndes Immunsystem geschwächt haben, wahrscheinlich darauf vorbereitet. Denken Sie daran, dass das Risiko für Kinder nahe Null ist und Sie als Eltern vernünftige Entscheidungen treffen müssen, um Ihr Kind zu schützen. Hören Sie nicht auf den Unsinn, den die CDC verbreitet, und betrachten Sie die letzten 18 Monate, in denen die CDC unsinnige, oft falsche Aussagen und Anleitungen gemacht hat. Die CDC hinkt der Wissenschaft in Sachen Covid-19 ständig ein Jahr hinterher: “Sie geben sich als ‘Wissenschaft’ aus, aber das meiste davon ist eigenes Ermessen. Es ist keine Wissenschaft“, sagte Makary über die Empfehlungen der CDC.

Hören Sie auf, die Menschen in Angst zu versetzen, damit sie sich unnötigerweise unter ihren Betten verkriechen. Hören Sie auf mit der Massenmedienhysterie und der Angst vor Varianten und Mutationen, denn das ist ein guter Aspekt, denn wenn Viren mutieren, dann in der Regel zu viel milderen Versionen. Außerdem gibt es nirgendwo glaubwürdige Beweise dafür, dass die Varianten tödlicher sind, überhaupt keine. Die große Mehrheit der Infizierten hat kein ernsthaftes Problem mit Covid, fast 100 %; “Infektionen” sind nicht wichtig und stellen kein ernsthaftes Problem dar.

Die medizinischen Experten und diese Task Forces haben sich geirrt. Jede Entscheidung hat sich als katastrophal erwiesen, und sie haben durch die Nebenwirkungen der Maßnahmen und Beschränkungen weit mehr Leid und Tod verursacht. Medizinische Experten, die die Regierungen informieren, sollten den Beratungstisch erweitern und andere Stimmen zu Wort kommen lassen. Erlauben Sie anderen Wissenschaftlern und Laien einen Platz am Tisch, denn so wie es aussieht, haben diejenigen, die derzeit am Tisch sitzen, nur unlogische, irrationale, unwissenschaftliche, unsinnige, oft absurde und sogar rücksichtslose Entscheidungen getroffen, die nur Leben zerstört haben.

Wir brauchen andere Sichtweisen und eine offene Diskussion. Wenn es um Wissenschaft geht, müssen sich die medizinischen Entscheidungsträger an den Daten und der Wissenschaft orientieren, diese nutzen und die Daten kritisch analysieren. Diese Entscheidungsträger müssen die Auswirkungen ihrer Politik verstehen und der Versuch Covid um jeden Preis zu stoppen ist keine Politik und unerreichbar. Wenn Politik ein unerreichbares Ziel verfolgt, schadet es der Bevölkerung besonders, dieses Ziel mit allen Mitteln zu verfolgen.”

Autor Dr. Paul Elias Alexander

Er hat Erfahrung in der Epidemiologie und in der Lehre der klinischen Epidemiologie, der evidenzbasierten Medizin und der Forschungsmethodik. Dr. Alexander ist ehemaliger Assistenzprofessor an der McMaster University für evidenzbasierte Medizin und Forschungsmethoden; ehemaliger COVID-Berater für Pandemie-Evidenzsynthese bei der WHO-PAHO in Washington, DC (2020) und ehemaliger leitender Berater für COVID-Pandemiepolitik bei Health and Human Services (HHS) in Washington, DC (A Secretary), US-Regierung;

Dieser Artikel erschien zuerst am 23. September beim Online Magazin Brownstone Institut. https://brownstone.org/articles/twenty-steps-to-end-the-madness/

(Visited 1.101 times, 1.101 visits today)

2 thoughts on “Zwanzig Schritte um den Corona-Wahnsinn zu beenden von Dr. Paul Alexander”

Kommentare sind geschlossen.