In unserem Gespräch geht es um die Transgenderbewegung, deren Ursprünge, Ziele und Finanziers und den damit verbundenen Angriff auf hart erkämpfte Frauenrechte. Die Ampel plant mit dem Selbstbestimmungsgesetz die Möglichkeit das juristische Geschlecht mittels Sprechakt abänderbar zu machen und damit die sogenannte “Self-ID” auch in Deutschland einzuführen. Inwiefern ist dieses Gesetz mit dem Grundgesetz vereinbar und was wären die Folgen für wichtige Schutzräume von Frauen?

Außerdem sprechen wir über die möglichen Auswirkungen auf die Psyche von Kindern und Jugendlichen, wenn sie früh mit der Idee konfrontiert werden, dass eventuell auftretende Unsicherheitsgefühle während der Pubertät ein Hinweis darauf sein können, dass sie “im falschen Körper zur Welt gekommen sind.” Ist es nicht eher ein natürlicher Teil des Lebens die eigene Identifikation mit Mann- oder Frausein zu finden, statt diesen Aspekt der Persönlichkeitsentwicklung mittels Geschlechtsumwandlung zu überspringen oder zu umgehen?

Was sind die gesundheitlichen Folgen von Hormonbehandlung und operativer Geschlechtsumwandlung? Vielleicht brauchen wir Begegnungsräume in denen Frauen und Männer verschiedenen Alters und auch getrennt voneinander zusammen kommen, um einen gesunden Weg in ein eigenes Verständnis von Männlichkeit oder Weiblichkeit zu entwickeln.

Interview mit Autorin und Volljuristen Eva Engelken

Verweise und Quelle

Print Friendly, PDF & Email
(Visited 1.082 times, 50 visits today)