Zwölf vergessene Grundsätze des Schutzes der öffentlichen Gesundheit

Anmerkung Bastian Barucker: Ich verfolge das Wirken von Harvard Professor Dr. Martin Kulldorff seit über einem Jahr. Aufgefallen war er mir erstmals durch die Great Barrington Erklärung. Er ist Experte für Methoden der Krankheitsüberwachung, Ausbrüche von Infektionskrankheiten und Sicherheit von Impfstoffen. Ich habe einen Twitter Beitrag von ihm zusammengefasst und übersetzt. Er fasst in diesen 12 Punkten Aspekte des Gesundheitsschutzes (Public Health) zusammen, die ich als sehr wertvoll erachte. Es gibt ein sehr aktuelles Interview mit ihm, welches ich sehr empfehlen kann.

Die 12 Punkte

1. Bei der öffentlichen Gesundheit geht es um alle Gesundheitsergebnisse, nicht nur um eine einzelne Krankheit wie Corona. Es ist wichtig, auch die Schäden von Maßnahmen im Bereich der öffentlichen Gesundheit zu berücksichtigen. (Mehr dazu)

2. Beim Schutz der öffentlichen Gesundheit geht es um Langfristigkeit und nicht um Kurzfristigkeit. Die Lockdowns im Frühjahr haben die Pandemie nur verzögert und auf den Herbst verschoben. (Mehr dazu)

3. Der öffentliche Schutz der Gesundheit betrifft alle. Er sollte nicht dazu benutzt werden, die Krankheitslast von den Wohlhabenden auf die weniger Wohlhabenden zu verlagern, wie es die Lockdowns getan haben. (Mehr dazu)

4. Gesundheitsschutz ist global. Wissenschaftler im Bereich der öffentlichen Gesundheit müssen die globalen Auswirkungen ihrer Empfehlungen berücksichtigen. (Mehr dazu)

5. Risiken und Schäden können nicht vollständig beseitigt werden, aber sie können reduziert werden. Eliminierungs- und Null-COVID-Strategien gehen nach hinten los und machen alles noch schlimmer. (Mehr dazu)

6. Der Gesundheitsschutz sollte sich auf vulnerable konzentrieren. Bei Corona wurden viele Standardmaßnahmen des Gesundheitsschutzes nie zum Schutz älterer Menschen mit hohem Risiko eingesetzt, was zu unnötigen Todesfällen führte.(Mehr dazu)

7. Während die Ermittlung von Kontaktpersonen und die Isolierung bei einigen Infektionskrankheiten von entscheidender Bedeutung sind, sind sie bei häufigen Infektionen wie Grippe und Corina sinnlos und kontraproduktiv. (Mehr dazu)

8 Ein Fall ist nur dann ein Fall, wenn eine Person krank ist. Massentests bei asymptomatischen Personen sind schädlich für das Gesundheitswesen. Mehr dazu

9. Beim Gesundheitsschutz geht es um Vertrauen. Um das Vertrauen der Öffentlichkeit zu gewinnen, müssen Mitarbeiter des öffentlichen Gesundheitswesens und die Medien ehrlich sein und der Öffentlichkeit vertrauen. Beschämung und Angst sollten bei einer Pandemie niemals eingesetzt werden. (Mehr dazu)

10 Wissenschaftler und Mitarbeiter des Gesundheitswesens müssen ehrlich mit dem sein, was unbekannt ist. So sollten beispielsweise Epidemiemodelle mit der gesamten Bandbreite plausibler Eingabeparameter durchgeführt werden. (Mehr dazu)

11 Im Gesundheitsschutz ist eine offene, zivilisierte Debatte von entscheidender Bedeutung. Zensur und Verleumdung führen zur Angst sich zu äußern, Herdendenken und Misstrauen. (Mehr dazu)

12 Es ist wichtig, dass Wissenschaftler und Mitarbeiter des Gesundheitswesens auf die Öffentlichkeit hören, die die Folgen für die öffentliche Gesundheit am eigenen Leib zu spüren bekommt. Diese Pandemie hat gezeigt, dass viele Nicht-Epidemiologen die öffentliche Gesundheit besser verstehen als manche Epidemiologen.

(Visited 464 times, 464 visits today)