Die hässliche Wahrheit über COVID-19-Lockdowns

Vortrag von Nick Hudson, Mitbegründer von PANDA, am 18. März 2021

Bemerkung des Übersetzers: Ich habe diesen Vortrag von Nick Hudson aufgrund seiner Klarheit und der sehr guten chronologischen Nachvollziehbarkeit ins Deutsche übersetzt. Ich habe die Sprache nur sehr wenig angepasst, so dass die Qualität seines Vortrags erhalten bleibt. Dadurch ergibt sich teilweise eine umgangssprachliche Ausdrucksweise, die ich jedoch als passend empfinde. Viel Vergnügen!

Einführung durch den Gastgeber Alec Hogg

Wir wurden zum ersten Mal auf Nick aufmerksam, als PANDA anfing, einige Einblicke in den Lockdown zu geben. Er verkörpert in vielerlei Hinsicht, worum es bei BizNews geht. Wir glauben nicht, dass unser Publikum dumm ist.

Wir glauben, dass unserem Publikum nicht gesagt werden muss, was die Wahrheit ist. Wir ziehen es vielmehr vor, eine Plattform zu bieten, auf der alternative Ansichten präsentiert werden können und unsere Community sich ihre eigene Meinung bilden kann. Also der intelligente Laienansatz.

Unterschätzen Sie niemals die Intelligenz Ihrer Community. Überschätzen Sie niemals ihr Wissen. Das ist es, woran wir arbeiten. Und das ist es, was wir auch in Zukunft tun werden.

Jeder, den wir bewundern, ist ein unabhängiger und freier Denker. Und wenn Sie sich daran erinnern, was Steve Jobs, der verstorbene Steve Jobs, gesagt hat, es waren die Piraten und die Außenseiter und die Sonderlinge, die tatsächlich die Welt verändert haben, nicht die Leute, die aus der Ausstechform gemacht sind.

Wir glauben, dass unsere Community BizNews genau deswegen liebt. Dass alle unsere Community-Mitglieder etwas suchen, das anderes ist, etwas Alternatives, etwas, mehr als nur shoppen gehen. Und das wird in unserer Eröffnungsrede heute Morgen von Nick dem Mitbegründer von PANDA , einem Investor und Privatkapitalspezialisten, personifiziert.

Vortrag

Ich danke dir, Alec. Und ich applaudiere dir wirklich dafür, dass du diesen Ansatz für den Journalismus gewählt hast. Das ist im Moment unangenehm selten auf der ganzen Welt. Und das ist einfach ein schrecklicher Zustand. PANDA begann als eine Unterhaltung. Eine Gruppe von vier Freunden, Fachleuten, einem Ökonomen, einem Arzt, einem Anwalt und einem kleinen Aktuar. Was wir teilten, war die Beobachtung, dass die Daten und Fakten, die Realität des Coronavirus weit, weit von dem entfernt waren, was die Medien und die öffentlichen Gesundheitseinrichtungen der Welt präsentierten.

Und wir sahen in diesem Problem den Keim einer großen Tragödie. Nach einigen Monaten wurde uns klar, dass unsere südafrikanischen Bemühungen internationalisiert werden mussten. Dies war keine lokale Geschichte, und es ging nicht nur um die Wissenschaft.

In unserem Beirat sitzen jetzt einige der führenden Köpfe auf dem Gebiet der Infektionskrankheiten und der Epidemiologie, darunter auch Nobelpreisträger. Und das Arbeitsteam von PANDA umspannt inzwischen den ganzen Globus und umfasst eine Vielzahl von Wissenschaftlern, von denen die meisten anonym Mitglied bei Panda sein müssen. So schlimm ist die Zensur in dieser Welt geworden.

Wir haben von Anfang an geglaubt, dass es auf vielen Ebenen falsch war, die Gesellschaft zu schließen, und dass es an der Zeit ist, die Gesellschaft wieder zu öffnen. Und wir glauben auch, dass die Wahrheit sich nur durchsetzt, wenn man sich vornimmt, sie ans Licht zu bringen.

Unsere Welt ist von Angst ergriffen. Und diese Angst ist das Produkt einer falschen Erzählung. Wenn ich sage, es ist ein falsches Narrativ, dann sage ich Ihnen, dass jedes einzelne Element, dieses Narrativs falsch ist.

Die Erzählung besagt, dass sich ein tödlicher Virus über den Planeten ausbreitet, gegen den niemand immun ist und für den es kein Heilmittel gibt.

Sogar asymptomatische Menschen können es verbreiten und sind wichtige Treiber der Epidemie der Krankheit. Und wenn wir nicht abriegeln und unsere Masken tragen, bis Impfstoffe eintreffen und jeder geimpft wird, werden wir alle sterben.

Und jeder, der dieses Narrativ in Frage stellt, ist ein Verrückter, eine Bedrohung, eine Gefahr für die Gesellschaft. Daher die Unterdrückung, von der Alec gesprochen hat. Aber es ist und war uns immer absolut klar, dass kein Element dieses Narrativs im Angesicht der Realität gerechtfertigt ist. Die Realität ist, dass es einen Virus gibt.

Er hat in einigen Regionen der Welt eine bedeutende Wirkung. Nur sehr wenige Menschen sind anfällig für die Entstehung einer schweren Krankheit. Es gibt mehrere verfügbare Behandlungen. Asymptomatische Menschen, in einer vernünftigeren Zeit auch als gesunde Menschen bezeichnet, sind keine Treiber der Epidemie.

Lockdowns und Maskenverordnungen wurden von der Wissenschaft vor COVID aus guten Gründen ausgeschlossen und nie empfohlen. Sie sind ausprobiert worden. Sie haben nicht funktioniert, und sie haben großen Schaden angerichtet, anstatt die gefährdete Minderheit zu schützen. Wir haben der Minderheit geschadet.

Das ist die Grundlage für den Blödsinn rund um COVID. Die Aussage: Die größte Falschdarstellung aller Zeiten, zwei Sätze, die für sich genommen wahr sind.

Es stimmt, dass die Sterblichkeitsrate bei COVID zu diesem Zeitpunkt bei etwa 3,4 % lag. Und es stimmt auch, dass die Grippe im Allgemeinen weit weniger als 1% tötet. Tatsächlich würden die meisten Leute sagen, 0,1% der Infizierten, nicht der Fälle, der kranken Menschen, die im Krankenhaus ankommen. Aber durch die Vermischung dieser beiden getrennten Punkte, CFR und IFR, hat Tedros effektiv gelogen.

Und dieser Mann [John Ioannidis], einer der größten Spezialisten für Infektionskrankheiten in der Welt, griff es ein paar Tage später auf, er sagte, dass die Statistik Entsetzen hervorruft und bedeutungslos ist. Und er hat Recht.

Fünf Monate später hatte die Weltgesundheitsorganisation keine andere Wahl, als seine Arbeit zu veröffentlichen, die zeigte, wie sehr er Recht hatte, indem sie zeigte, dass die Infektions-Todesrate für Coronaviren nicht 3,4 %, sondern 0,23 % betrug. Und noch eindrucksvoller war, dass sie bei Menschen unter 70 Jahren nur bei 0,05 % lag, also vernachlässigbar ist.

Man ist auch deshalb erstaunt, weil die Medien diese Tatsache unterdrückt haben, dass im März, also im ersten Quartal des vergangenen Jahres, kein Geringerer als Anthony Fauci sagte, dass die Folgen von COVID letztlich eher denen einer schweren saisonalen Grippe ähneln könnten.

Er hatte damals Recht und hat seitdem Recht gehabt, aber aus ungeklärten Gründen hat er sich in Bezug auf das, was er gesagt hat, seither geirrt. Der andere Effekt, den die flache Sterblichkeitsrate verbirgt, ist diese sehr beeindruckende Statistik. Dass es einen 3-fachen Unterschied zwischen der Infektionssterblichkeitsrate für junge Menschen und der für ältere Menschen gibt.

Die falsche Vorstellung von einem neuartigen Virus schürt weiterhin Angst. Die Realität ist, dass das Coronavirus ein sehr naher Verwandter, nicht einmal eine eigene Unterart, des SARS-Virus von 2003 ist.

Es gibt sieben verwandte Coronaviren, von denen bekannt ist, dass sie beim Menschen Krankheiten verursachen, wahrscheinlich noch viele andere. Dazu kommt die allgemeine globale und jährliche Zirkulation. Die Namensgebung dieser Krankheit ist also furchtbar inkonsistent.

Das ist wirklich durch den Namen entstanden, SARS, eine Variante von SARS. Es ist nicht neu, aber es ermöglichte ein weitere Lüge

Ich könnte einen ganzen Tag lang über die Dinge sprechen, die in diesem Absatz hier schief laufen, Maria Van Kerhkove von der Weltgesundheitsorganisation: „Eine Mehrheit der Weltbevölkerung ist anfällig für die Infektion.“

Und das ist das erste von zwei Schlüsselelementen, die zu dieser Idee führen, dass jeder gefährlich ist, bis er sich als gesund erweist.

Aber wir konnten schon im Februar, März sehen, dass dies nicht der Fall war. Es gab die dramatische Geschichte des Kreuzfahrtschiffes, ein tödliches Virus an Bord. Der Kapitän musste einen Lockdown unter Bedingungen versuchen, bei denen eine Abriegelung so gut wie unmöglich war.

Und was dieses Schiff, dieses Petrischallen-Experiment, welches als ein Geschenk des Himmels hätte angesehen werden sollen, gezeigt hat, ist, dass eine Minderheit von Menschen infiziert wurde. Eine Minderheit von denen entwickelte die Krankheit und eine sehr kleine Minderheit von denen, die sich auf die über 65-Jährigen beschränkte, starb. Nur 12 Menschen von mehreren tausend an Bord des Schiffes starben.

Das sagt einem also sehr deutlich, dass diese universelle Empfänglichkeit Unsinn ist. Eine andere Sache, die es sehr deutlich macht, ist die erschreckende Karte, die die Sterberaten der Bevölkerung auf der ganzen Welt zeigt.

Und wie Sie sehen können, hat es in Europa und Amerika ein Problem gegeben. In einer riesigen Region, die Afrika, Südostasien und Ozeanien umfasst, liegt die Sterblichkeitsrate der Bevölkerung bei hundert pro einer Million, was bedeutet, dass es fast keine Epidemie gibt.

Zum Vergleich: In einem typischen Jahr würde man in diesen Ländern etwa 10.000 Todesfälle pro Million aus allen Ursachen erwarten. Die hundert pro Million stellen also nur 1% der jährlichen Todesfälle dar und sind wahrscheinlich weniger als die Anzahl der Menschen, die jährlich an Grippe oder Lungenentzündung, also an Atemwegserkrankungen, sterben.

Die Mühlen der veröffentlichten Wissenschaft drehen sich sehr langsam und sie hat aufgeholt. Es gibt jetzt Dutzende von Papieren, die die Mechanismen, die Details und das Ausmaß dieser Tatsache zeigen: Es gibt eine signifikante bestehende Immunität durch die Exposition gegenüber früherer Viren.

Und das bringt mich zu dem zweiten Element der Doktrin, dass jeder eine Gefahr ist. Und das ist die These vom asymptomatischen Fahrer (Verbreiter). Sie steht auf sehr wackligen Füßen.

Ich war absolut entsetzt, als ich herausfand, wie schlecht die wissenschaftliche Grundlage für diese Idee war. Eine der bahnbrechenden Arbeiten betraf eine Frau, die angeblich 16 ihrer Kollegen infizierte, während sie asymptomatisch war. Aber ein bisschen Nachforschung brachte die Tatsache ans Licht, dass sie wegen grippeähnlicher Symptome behandelt wurde. Und damit verdampfte eine wesentliche Untermauerung der ganzen asymptomatischen Übertragungsgeschichte.

Wir waren am 8. Juni recht erfreut, als die Weltgesundheitsorganisation dies bestätigte. Maria Van Kerhkove steht wieder auf der Bühne und sagt, dass die Daten zeigen, dass eine asymptomatische Übertragung des Coronavirus sehr selten ist.

Diese Aussage bekam am nächsten Tag einen starken Dämpfer, als sie zurück auf die Bühne gezwungen wurde, um zu der Aussage zurückzukehren, dass es noch viel gibt, was wir nicht wissen, und unsere Modelle das zeigen. Und so weiter. Und so weiter. Das ist völliger, völliger Blödsinn.

Nochmals, Fauci wusste das bereits im ersten Quartal. Er sagte der Welt, dass in der Geschichte der durch Atemwege übertragenen Viren jeglicher Art, die asymptomatische Übertragung nie der Treiber von Ausbrüchen war.

Und nochmal: Die Literatur holt auf und wir sehen, dass in den Daten der realen Welt die asymptomatische Übertragung kein Treiber ist.

Kommen wir zu den Lockdowns. Woher um alles in der Welt kommt diese Geschichte? Dieser Mann, Bruce Aylward, wird in die Geschichte eingehen als ein Verbrecher von ungeheurem Format. Er fährt mit einer Delegation nach China, verbringt dort ein paar Tage und kehrt zurück und sagt der Welt, dass alle die Reaktion Chinas kopieren sollten. Es gab keinen substantiellen Grund für ihn, das zu sagen.

Die gesamte Grundlage für diese Aussage war die Hypothese von der universellen Empfänglichkeit. Es war klar, dass in China nicht jeder gestorben war. Deshalb funktionieren Abriegelungen [Sarkasmus]. Es ist so albern…

Sprechen wir über die Absonderung der Gesunden. Maßnahmen, die bekanntermaßen unwirksam sein sollen und nie versucht werden sollen. Dazu gehören groß angelegte Absonderungen, Grenzschließungen, Schulschließungen, Masken in der Öffentlichkeit, soziale Distanzierung, all das Zeug, das wir gezwungen sind, zu tun.

Und die Wirkung der Maßnahmen beschränkt sich ziemlich genau auf die Isolierung der Kranken. Und Händewaschen, das, was wir schon immer gemacht haben. Auch hier gilt: Die Literatur holt langsam auf, und diese Erkenntnisse kommen immer schneller.

Nicht-pharmazeutische Interventionen im Allgemeinen, insbesondere die drakonischen, haben keinen statistischen Einfluss auf Epidemieverläufe. Weder auf die Fälle noch auf die Todesfälle, und man kann sogar die Feststellung treffen, dass die drakonischsten Interventionen die Ansteckung fördern. Sie heizen die Ausbreitung tatsächlich an.

Das haben wir in den Daten vor Monaten und Monaten gesehen. Im Mai letzten Jahres war es klar. Was dieses Diagramm Ihnen zeigt, ist, dass es keine Beziehung zwischen der Strenge der Abriegelung eines Landes und der Anzahl der Todesfälle pro Million in diesem Land gibt.

Das nennt man, statistisch gesehen, einen Farbspritzer. Und es bedeutet, dass es keine Beziehung gibt.

Eine Beziehung würde so aussehen:

Diese Tatsache konnten wir nicht nur in diesen Daten, sondern auch in den einzelnen Kurven der Länder sehen. Also auf der linken Seite, das Vereinigte Königreich. Auf der rechten Seite Schweden. Großbritannien hat auf drakonische Art und Weise abgeschottet, Schweden hat bekanntlich nie abgeriegelt.

Wenn Sie etwas anderes gehört haben, sind Sie falsch informiert worden. Sie hatten in Schweden nie einen Lockdown. Und ein ausgebildeter Statistiker würde sich diese beiden unteren Diagramme ansehen und Ihnen sofort sagen, dass es keinen Regimewechsel gab. Es ist nicht möglich, die Einleitung oder die Aufhebung des Lockdowns in Großbritannien zu erkennen. Das statistische Muster ist identisch mit dem von Schweden. Die Krankheit folgt einem linearen Rückgang der Ausbreitungsrate, wenn die Zahl der ansteckungsfähigen oder anfälligen Individuen vom Virus aufgezehrt wird. Lockdowns haben keinen Effekt.

Ich mag eigentlich keine paarweisen Vergleiche. Sie sind wissenschaftlich nicht fundiert, aber wenn sie keinen Unterschied zeigen, haben sie eine gewisse Gültigkeit. Hier haben Sie North Dakota und South Dakota im Paarvergleich.

North Dakota: Lockdown, Geschäftseinschränkungen, Masken. South Dakota: nichts von alledem. Und das Beste, was man über diese Kurve sagen kann, ist, dass South Dakota, die offene Gesellschaft, eine flachere Kurve hatte.

Über kein Land wurde mehr gelogen als über Schweden. Es gab täglich Artikel im Guardian, in der New York Times, in der Washington Post und sogar in der Financial Times, die davor warnten, dass, wenn Schweden nicht abriegelt, es eine Wand aus Tod, Mord und Chaos geben würde. Dieselben Modelle, die uns mit ihren absolut überzogenen Prognosen in die Abriegelung brachten, sagten voraus, dass, wenn Schweden nicht abriegelt, es bis Mai letzten Jahres hunderttausend überzählige Todesfälle erleiden würde. Das wären fast doppelt so viele wie normalerweise als Todesrate im Land, für den Fall, dass Schweden keinen Lockdown einführt.

Der orangefarbene Balken ist das, was sie vorhergesagt haben. Der blaue Balken ist das, was tatsächlich passiert ist. Schweden hatte ein normales Jahr mit einer normalen Anzahl von Todesfällen. Diese steht genau im Einklang mit dem 10-Jahres-Durchschnitt, je nachdem, wie man die Berechnung durchführt und über wie viele Jahre man den Durchschnitt berechnet. Dieser läge irgendwo zwischen null und sieben oder 8.000 überzähligen Todesfällen und nicht den Hunderttausenden, vor denen sie gewarnt wurden. Wovor sie gewarnt wurden ist, was sie bekommen haben. Eine massive Abweichung von ihrer eigenen Prognose(Anm. d. Ü.)

Und jeder, ich wette mit Ihnen, jeder einzelne, der hier sitzt, ist mit dem Glauben in diesen Raum gegangen, dass in Schweden etwas furchtbar schief gelaufen ist, weil man sich geweigert hat, einen Lockdown zu verhängen. Das ist eine Lüge.

Was keine Lüge ist und was in den Daten sehr deutlich wird, ist, dass Lockdowns eine Menge Schaden verursachen. Wir haben Kindersterblichkeit. Wir haben schleichende Armut. Wir haben Hungersnöte und Arbeitslosigkeit.

Es gab erschütternde Ausfälle von Dienstleistungen, Versäumnisse bei der Diagnose oder sogar Behandlung von Krankheiten, die weitaus schwerwiegender sind als das Coronavirus. Und wir haben es jetzt mit einem schrecklichen Schreckgespenst zu tun, vor allem unter Jugendlichen mit psychischen Störungen, wobei die Fälle von Selbstverletzung und Selbstmord, Selbstmordgedanken, auf ein nie zuvor gesehenes Niveau ansteigen. Bei anderthalb Milliarden Kindern wurde die Schulbildung faktisch abgebrochen oder zumindest stark gestört. Und das gilt sogar für die wenigen Kinder der Wohlhabenden, die den Unterricht online besuchen konnten.

Und das, was für mich vielleicht am schwersten zu schlucken ist, ist der Fakt, dass das alles Erkenntnisse aus dem Grundstudium der Epidemiologie sind. Es ist eine bekannte Erkenntnis, dass, wenn man mit einer Krankheit mit scharfer Altersabstufung konfrontiert ist, wie es beim Coronavirus der Fall ist, Maßnahmen zur allgemeinen Unterdrückung der Ausbreitung der Krankheit zuverlässig dazu führen, dass die Krankheitslast auf die Gefährdeten verlagert wird, die wir eigentlich schützen sollten. Sie verschlimmern die Coronavirus-Sterblichkeit. Es ist zu erwarten, dass sie sich verschlimmert, und sie verschlimmert sich tatsächlich.

Ich schließe jetzt mit einigen Geschichten über Masken, denn wenn Sie denken, dass die Geschichte um die Lockdowns eine verrückte Geschichte ist, dann ist diese hier extrem. Hier haben wir ein Tweet der Weltgesundheitsorganisation von März 2020, die zu Recht sagt, dass es keinen Grund gibt, chirurgische Masken, geschweige denn Stoffmasken in der Öffentlichkeit zu tragen.

Drei Monate später, eine unerklärliche Kehrtwende! Wieder durch Dr. Tedros. Und ich möchte, dass Sie sich das Datum dieser Ankündigung merken. Es ist der 5. Juni. Es ist erstaunlich, denn am selben Tag veröffentlichte die Weltgesundheitsorganisation eine Ankündigung, dass es keine direkten Beweise für die Wirksamkeit des Maskentragens in der Öffentlichkeit gibt.

Die CDC machte nur ein paar Wochen zuvor eine ähnliche Kehrtwende. Ihre Empfehlung hatte eine Maskenpflicht ausgeschlossen, und sie veröffentlicht plötzlich extrem merkwürdige wissenschaftliche Arbeiten, einschließlich meines bisherigen Favoriten: einer Studie über zwei Friseure in Missouri, die angeblich symptomatisch waren, Masken trugen und ihre jungen und wahrscheinlich nicht anfälligen Kunden nicht infizierten. Absoluter Blödsinn.

Und es widersprach der gleichzeitigen Veröffentlichung einer langjährigen Studie der CDC über die Wirksamkeit der Maskierung bei Influenza, in der es keine Hinweise darauf gab, dass selbst chirurgische Masken bei diesem Virus wirksam waren.

Und wieder: Wenn Sie sich die Daten ansehen, können wir die Staaten in Amerika mit Maskenpflicht in Orange mit den Staaten ohne Maskenpflicht in Blau vergleichen.

Und es gibt keinen Unterschied. Nichts. Die Geschichte, dass dies zum Schutz von Ihnen oder jemand anderem ist, ist wahrscheinlich eine schädliche Geschichte. Wie reagiert Fauci auf die Beweise, dass die Dinger nicht funktionieren? Ziehen wir zwei an. Was für ein Witz. Tom Jefferson, der berühmte Epidemiologe, hat recht.

Manchmal hat man das Gefühl, dass eine ganze Branche darauf wartet, dass eine Pandemie ausbricht. Der Grund, warum man dieses Gefühl hat, ist, dass es eine gibt. Big Pharma. Ich liebe dieses “Wake Pope” Meme. Es ist erfunden, okay. Es ist kein Fakt, aber es kommuniziert einen wichtigen Punkt, dass Impfstoffe als Ticket in die Freiheit verkauft werden, von Leuten, die unzählige Milliarden damit verdienen können. Und wir kommen sehr schnell zum Extrem mit GAVI, der widersprüchlichen Impfstoffallianz, die uns sagt, dass niemand sicher ist, wenn nicht alle sicher sind.

Wie praktisch, dass wir jetzt eine Logik haben, die uns sagt, dass wir 7,8 Milliarden Menschen gegen eine Krankheit impfen müssen, die eine durchschnittliche Überlebensrate von 99,95 % für Menschen unter 70 Jahren hat. Die Geschäftemacherei hier ist nackt. Sie ist transparent.

Und so haben wir diese traurigen Situationen von Teenagern, die wirklich nicht anfällig sind. Sie stehen Schlange, um geimpft zu werden, in ihrer Verzweiflung, ihre Freiheiten zurück zu bekommen. Sie sitzen in einer Zwickmühle und wir haben diese sehr dystopische, nicht neue Normalität, sondern eine neue Abnormalität, einen PCR-Test, der nicht in der Lage ist, Infektiosität oder Infiziertheit zu diagnostizieren.

Es ist falsch, es einen COVID-Test zu nennen. COVID ist die Krankheit, nicht das Vorhandensein eines Virus. Aufgeblähte Todeszahlen, Medienpropaganda, die aus der grassierenden Desinformation durch Regierungen entsteht, nicht durch PANDA.

Wir haben Bewegungs- und Reisebeschränkungen. Wir haben diese lächerlichen, willkürlichen Regeln. Vor zwei Tagen oder vor drei Tagen sagt Fauci: “Und doch zeigt sich jetzt, dass man von 3 auf 1,5 Meter reduzieren kann.“ Ja. Ich meine können Sie überhaupt anfangen, so jemanden ernst zu nehmen? Wir haben den drohenden Impfpass, Verlust von persönlichen Freiheiten auf einem noch nie dagewesenen Niveau und so weiter.

Und Angst, Angst, Angst, Angst, Angst, Angst vor Reinfektion, Angst vor Spätfolgen durch COVID, Angst vor Wiederaufflammen, Wellen, Mutationen und Varianten.

Und es ist kontinuierlich und unnötig. Und es versetzt uns in eine sehr Orwellsche Dystopie mit Bildern, die es seit Menschengedenken in liberalen Demokratien nicht mehr gegeben hat. Bilder von Gewalt, Verzweiflung und Absurdität, absolute Absurdität.

Wenn Sie im Moment nicht sehen, dass die Grundlagen unserer Zivilisation hier bedroht sind, dann bitte ich Sie folgendes zu bedenken. Wir haben eine Wahl. Wir sind aufgestanden, wir wurden an den Abgrund gestoßen. Lassen wir uns abdrängen oder schlagen wir zurück?

Ich möchte, dass Sie die Great Barrington Erklärung lesen, die ziemlich genau das befürwortet, was in den Richtlinien steht. Was wir wussten, bevor die Welt verrückt wurde. Wir sollten eine Doktrin des gezielten Schutzes verfolgen und ansonsten mit unserem Leben weitermachen.

Wir haben das in einem einfachen Dokument mit dem Namen “Protocol for Reopening Society” (Protokoll zur Wiedereröffnung der Gesellschaft) erweitert, das Sie von unserer Website herunterladen können. Mandela hatte Recht. Mut ist nicht die Abwesenheit von Angst. Es ist in Ordnung, Angst vor dem Virus gehabt zu haben. Mut ist der Triumph über die Angst, und wir alle müssen uns darum bemühen, ihn zu erreichen.

Es ist eine sehr große Aufgabe, denn es ist wahr, dass die Menschen in Herden denken und in Herden verrückt werden, aber sie kommen nur einer nach dem anderen wieder zur Besinnung. Es ist eine schwierige Aufgabe, die vor uns liegt. Um zur Normalität zurückzukehren, müssen wir eine beispiellose Bewusstseinskampagne starten, um dieses schädliche Narrativ, dieses tödliche Narrativ der Angst und des Unfugs zu töten. Und danach müssen wir noch einiges tun. Es geht nicht einfach darum, diese Angst loszuwerden.

Wir müssen uns sehr genau ansehen, was gescheitert ist, welche Sicherheitsvorkehrungen wir brauchen, um zu verhindern, dass eine solche Situation jemals wieder eintritt.

Ich danke Ihnen.

.

Nick Hudson, ein südafrikanischer Versicherungsmathematiker, der eine Karriere als Privatkapitalspezialist verfolgt hat. Er gründete PANDA zusammen mit vier Freunden. Fachleuten, die alle die Beobachtung teilten, dass die Daten und Fakten über das Coronavirus ganz und gar nicht so waren, wie die Medien sie darstellten. Neben seinem Interesse an Statistiken und Investitionen hält Nick Hudson auch Vorträge zu den Themen Erkenntnistheorie, Unternehmensführung, Investment Management und neuerdings auch zur Pandemie.

PANDA

PANDA (Pandemics ~ Data & Analytics) ist eine multidisziplinäre Gruppe mit dem Ziel, die Politik zu informieren. Es ist ein Kollektiv von führenden Wissenschaftlern, Versicherungsmathematikern, Ökonomen, Datenwissenschaftlern, Statistikern, Medizinern, Anwälten, Ingenieuren und Geschäftsleuten, die als Kollektiv daran arbeiten, schlechte Wissenschaft durch gute Wissenschaft zu ersetzen.

  • Ihre Hauptprinzipien sind, dass Lockdowns im Widerspruch zur Pre-COVID-Wissenschaft stehen (die von der WHO und anderen medizinischen Gremien unterstützt wird),
  • dass das Auferlegen von Beschränkungen für gesunde Menschen im Widerspruch zur Pre-COVID-Wissenschaft steht, dass arme Länder und arme Menschen innerhalb der Gesellschaft am schlimmsten von Lockdowns betroffen sind,
  • dass es fraglich ist, ob das Virus überhaupt kontrolliert werden kann (ohne eine Nation für eine sehr lange Zeit komplett isolieren zu müssen) und
  • dass die Implementierung eines gezielten Schutzes das beste natürliche Ergebnis liefern würde.

Dem wissenschaftlichen Beirat von PANDA gehören einige der renommiertesten Namen auf dem Gebiet der Infektionskrankheiten und Epidemiologie an, wie z. B. Scott W. Atlas, Sucharit Bhakdi, Jay Bhattacharya, Sunetra Gupta, Scott Jensen, Martin Kulldorff, Michael Levitt, Paul E. Peterson, Ellen Townsend, Michael Yeadon und viele andere, von denen einige aufgrund der umstrittenen Mitglieder anonym sein müssen.

Webseite PANDA

Übersetzung: Bastian Barucker

Quelle Transkript: https://dryburgh.com/the-ugly-truth-about-the-covid-19-lockdowns-nick-hudson/

Gastgeber war BizNews in Südafrika: https://www.biznews.com/

2 thoughts on “Die hässliche Wahrheit über COVID-19-Lockdowns”

Schreibe einen Kommentar