Great Barrington Erklärung: Ein Arzt entschuldigt sich öffentlich!

Am 7. März 2022 veranstaltete der Gouverneur von Florida Ron DeSantis ein öffentliches Panel mit dem Titel: Der Vorhang für das COVID-Theater schließt sich. DeSantis ließ sich in der Corona-Krise von 3 sehr renommierten Fachleuten beraten. Epidemiologe und ehemaliger Harvard-Professor für Medizin, Dr. Martin Kulldorff, Professorin für Epidemiologie der Oxford Universität, Sunetra Gupta und Medizin-Professor an der Stanford Universität, Jay Bhattacharya. Diese 3 international anerkannten Wissenschaftler waren die Initiatoren der weltberühmten Great Barrington Erklärung. Diese plädierte seit Oktober 2020 für einen gezielten Schutz der vulnerablen Gruppen und gegen Schulschließungen und Lockdowns. Die 3 Wissenschaftler wurden daraufhin das Ziel einer Verleumdungskampagne von enormen Ausmaß. Im Dezember 2021 kam heraus, dass sogar Dr. Fauci persönlich daran beteiligt war die 3 Experten in Verruf zu bringen und ihrem Ruf zu schädigen. 1,5 Jahre nach der Veröffentlichungen der Erklärung deutet fast alles darauf hin, dass das Trio mit ihrem umsichtigen Vorgehen auf ganzer Linie richtig lag. Im angesprochenen Panel passierte etwas, das heutzutage sehr selten ist. Der Arzt für Notfallmedizin, Dr. Joseph Fraiman, entschuldigte sich öffentlich dafür, dass er die Great Barrington Erklärung als verrückt abgetan hatte und ignorierte, weil er dachte, man müsse sofort alles tun, was möglich ist. Es ist ein bewegender Seine öffentliche Entschuldigung lautete wie folgt:



“Diese Politik war schädlich. Anfangs war ich – ich will nicht sagen, dass ich unwissend war, aber es war irrelevant, denn es standen Leben auf dem Spiel, ich bin Notarzt. Es standen Leben auf dem Spiel. Nein, wir müssen es tun. Aber wenn die Maßnahmen keinen großen Unterschied gemacht haben und nur Schaden verursacht haben, dann muss man anfangen zu überdenken, was wir tun”, sagte Fraiman.

“Man nimmt die Daten, die uns eindeutig vorliegen, und wenn sie nur Schaden anrichten und bestenfalls ein paar Menschen retten können, müssen wir darüber nachdenken. Stellen Sie sich vor, eine aggressive Schließungspolitik würde die Zahl der Krankenhausaufenthalte und Todesfälle um 20 % senken. 20 % der Todesfälle und Krankenhausaufenthalte wurden reduziert. Wenn das der Fall wäre, könnten wir hier vielleicht eine Debatte führen. Ist der Schaden, der durch diese Abriegelungen verursacht wird, diesen Nutzen wert? Und wie können wir diesen Nutzen aushandeln, indem wir uns durch unsere Freiheiten bewegen?” fragte Fraiman.

“Die Realität ist, dass die Zahl der Krankenhausaufenthalte und der Todesfälle nicht um 20 % gesenkt wurde”, sagte Fraiman. “Wenn dies der Fall wäre, hätten wir bereits Studien vorliegen, die dies eindeutig belegen. Und das ist einfach nicht geschehen. Ich denke also, dass wir als Gesellschaft entscheiden müssen, ob wir eine öffentliche Politik fortsetzen wollen, die offensichtlich großen Schaden anrichtet und bestenfalls einen minimalen Nutzen bietet. Er ist derzeit nicht messbar.”

“Außerdem möchte ich mich persönlich bei den drei anderen Wissenschaftlern entschuldigen, die mit mir hier auf Zoom sitzen, den Befürwortern der Great Barrington Deklaration. Anfangs dachte ich, ihr wärt alle verrückt oder dumm, oder ihr würdet einfach nicht verstehen, was ich sehe. Aber jetzt erkenne ich – es tut mir leid, denn ich glaube jetzt, dass ihr recht hattet. Und ihr hattet von Anfang an recht, und ich wünschte, mehr Leute, mich eingeschlossen, hätten das früher erkannt. Und ich hoffe, dass mehr Leute das bald erkennen werden.”

Print Friendly, PDF & Email
(Visited 1.954 times, 9 visits today)

One thought on “Great Barrington Erklärung: Ein Arzt entschuldigt sich öffentlich!”

Kommentare sind geschlossen.