Diffuse Infekionslagen rechtfertigen keine diffusen Strategien

Der Präsident der Industrie- und Handelskammer Neubrandenburg für das östliche Meckenburg-Vorpommern ,Dr. Wolfgang Blank, veröffentlichte am 2.3.2021 eine sehr deutliche Erklärung zur Corona-Politik. Die IHKs in Mecklenburg Vorpommern hatten bereits am 12.1.2021 eine sehr kritische Pressemeldung abgegeben. Diese ist hier im Original zu lesen.

Diffuse Infektionslagen rechtfertigen keine diffusen Strategien oder: es kreißte der Berg und gebar eine weitere Verlängerung.

Ja, wir Wirtschaftsvertreter wollen die Gesundheit der Bevölkerung schützen, der Jungen und der Alten, der Berufstätigen und nicht Berufstätigen, der Schüler und Studenten und deren Lehrer und Professoren, der Manager und Mitarbeiter.

Ja, wir Wirtschaftsvertreter haben die für etliche Wirtschaftsbereiche schmerzhaften Einschränkungen bislang mitgetragen. Nicht alle Vorgaben waren schlüssig und alternativlos, aber es bedurfte eines gemeinsamen und von der gesamten Gesellschaft getragenen Vorgehens. Dafür haben wir Zusatzaufwand in Kauf genommen und in den erforderlichen Bereichen umfangreiche Hygienevorkehrungen und -maßnahmen getroffen, um unsere Mitarbeiter, Partner und Kunden und damit unsere Unternehmen zu schützen.

Ja, wir Wirtschaftsvertreter begrüßen die erfolgreichen Bemühungen von Politik, Verwaltung, Wissenschaft und Gesundheitsversorgung, die in so kurzer Zeit die gesundheitlichen Auswirkungen eindämmen konnten, fast flächendeckend Testzentren und -möglichkeiten etablierten sowie vor allem zu hoch wirksamen Impfstoffen führten.

Mit jeder neuen Verordnung zur Corona / COVID 19-Pandemie schwinden jedoch bei uns und unseren Mitgliedern Verständnis für die getroffenen Beschlüsse und Vertrauen in die Entscheidungsstrukturen unserer Gesellschaft. Mit jedem neuen Gipfel-Statement stellen sich neue Fragen nach Hintergründen und Faktenlage für die getroffenen Entscheidungen. Welche konkreten Indikatoren sind die Grundlage für die getroffenen Entscheidungen?

Welche konkreten Informationen gibt es, woher die Infektionen stammen? Wie lange benötigen die Gesundheitsämter zur Kontaktnachverfolgung? Welche Zeiten vergehen zwischen den einzelnen Stufen der Kontaktnachverfolgung (Symptom, Diagnose, Testergebnis, Information, Ermittlung der Kontakte, Information der Kontakte, Quarantäneanordnung, Kontrolle der Quarantäneanordnung)? Wie beeinflusst die Verkürzung der Kontaktnachverfolgung die Inzidenzen?

Welche Kennzahlen liegen über die Effizienz der Kontaktnachverfolgung in einzelnen Bereichen und Regionen vor?

Wie viele bestätigte Infektionen gab gibt es in den jetzt geschlossenen Bereichen wie z.B. Einzelhandel, Hotellerie, Gastgewerbe …?

Wie werden Entscheidungen über Schwellen-Inzidenzwerte getroffen? Welche konkreten Planungen gibt es für die Öffnung einzelner Wirtschaftsbereiche? Wie und mit welcher bundesweiten Strategie schaffen wir es, anderen Ländern folgend unsere Bevölkerung durch einen gemeinsamen „Kraftakt“ durchzuimpfen? Fragen über Fragen.

Werte Politiker, Mitarbeiter in der Verwaltung, Experten aus dem Gesundheitswesen, Wissenschaftler, geben Sie uns, unseren Mitgliedern und der gesamten Bevölkerung konkrete Antworten auf die konkreten Fragen!
Es bedarf keinesfalls eines Sonderwegs einzelner Landkreise oder Bundesländer. Es bedarf eines gemeinsamen Herangehens und einer nach vorne gerichteten, mutigen und klaren Strategie, die auf Transparenz, Vertrauen und Plausibilität der Entscheidungen. Diffuse Infektionslagen rechtfertigen keine diffusen Strategien und vor allem: Keinen weiteren Bund-Länder-Gipfel, der kreißt und erneut nur eine Lockdown-Verlängerung gebiert! – Geschieht das erneut, dann steht mehr als nur die Gemeinsamkeit des Handelns auf dem Spiel!

Dr. Wolfgang Blank, Präsident der IHK Neubrandenburg für das östliche Mecklenburg-Vorpommern;

https://www.neubrandenburg.ihk.de/starthilfe-undunternehmensfoerderung/aktuelles-starthilfe/aktuelles-starthilfe-detailansicht/diffuse-infektionslagen-rechtfertigen-keine-diffusen-strategien-oder-es-kreisste-der-berg-und-gebar-eine-weitere-verlaengerung/

Schreibe einen Kommentar