Asymptomatische Sprache & Asymptomatische Logik

Dieser Text ist ein Kommentar zum Artikel Selektive Wahrnehmung und verführerischer Machtgewinn auf Multipolar. Der Kommentar wurde vom Benutzer Ripple am 18. August verfasst. Da ich ihn sehr kreativ und wortgewandt finde, veröffentliche ich diesen auf meinem Blog.

(1) Asymptomatische Sprache – Begriffe ohne Symptome in der Realität

Sprache formt vor allem dann das Denken, wenn nicht intensives Grübeln nach einem eigenen sprachlichen Ausdruck sucht (und im Idealfall findet), sondern wenn die Verwendung “böser” Formulierungen gesellschaftlich tabuisiert wird und die sprachliche Form für das Denken dem Denken von außen oktroyiert wird.

Das geschieht öfter als man meinen möchte. Und meist merkt man nichts davon. So sprechen zum Beispiel auch Aufklärer der Coronaaktion des Kapitals noch immer vom Impfen. Warum? Warum wird hier von einer Impfung gesprochen? Es ist inzwischen ganz offiziell anerkannt, dass das Serum weder eine Infektion mit einem Virus verhindert, noch den Ausbruch einer Krankheit, noch die Weitergabe eines Virus an andere Menschen. Es gibt absolut nicht den Hauch eines sachlichen Anlasses, ein Serum mit dieser inzwischen nachgewiesenen Wirkcharakteristik als “Impfstoff” zu bezeichnen. Folglich ist das Verabreichen dieses Serums ganz einfach auch keine Impfung.

Wenn sich ein Junkie eine Spritze Heroin setzt, nennt man das deshalb nicht Impfung, weil es dabei nicht um das Verhindern einer Infektion geht, nicht um das Verhindern einer Krankheit und nicht um das Verhindern einer Weitergabe irgendwelcher Krankheitserreger an andere Menschen. Wenn man einem Patienten einen Beutel mit z.B. irgendwelchen Elektrolyten in den Körper tröpfeln lässt, nennt man das ebenfalls deshalb nicht Impfung, weil es dabei nicht um das Verhindern einer Infektion geht, nicht um das Verhindern einer Ansteckung und nicht um das Verhindern einer Weitergabe irgendwelcher Krankheitserreger an andere Menschen.

Warum also sollte man das Einspritzen dieses Serums, das nicht mehr Impfwirkungen zeigt als eine Spritze Heroin oder ein Beutel Elektrolytlösung, als Impfung bezeichnen? Weil es die Propaganda vorschreibt? Weil die Gesellschaft eine sachlich zutreffendere Formulierung tabuisiert?

Klar, für Viele ist das Grund genug. Aber sollten nicht vielleicht wenigstens die Aufklärer Abstand nehmen von der falschen Sprache und damit vom falschen Denken, das im Konflikt mit Realität, Vernunft und Logik dann zu kognitiven Verzerrungen führt?

Nachdem man den Impfstoffcharakter des aktuell verspritzten Serums logisch pulverisiert hat, wird man oft gefragt, worin die Wirkung des Serums denn dann bestehe. Zwar kann man das im Moment noch nicht wissen und Spekulationen und Verschwörungstheorien sind nicht das, was durch Medien Ferngesteuerte auf den Pfad der Aufklärung bringt. Aber man kann den Menschen doch dabei helfen, zu verstehen, dass ein Nichtwissen um den wahren Zweck des Serums nicht dazu führen muss, der Propaganda hilflos ausgeliefert zu sein. Man kann ihnen verdeutlichen, dass man ein paar behauptete Wirkungen auch dann ausschließen kann, wenn man die tatsächlich bezweckte Wirkung nicht kennt.

Wir können uns sicher darauf einigen, dass wir keinen Grund haben anzunehmen, dass es die bezweckte Wirkung des Serums ist, uns allen nach 15 Jahren einen dritten Arm mitten auf der Stirn wachsen zu lassen. Wir können das als ernstzunehmende Annahme ausschließen, obwohl wir keinen Beweis haben, dass das nicht die wahre Wirkung des Serums ist. Es gibt aber auch mögliche Wirkungen, die wir deshalb ausschließen können, weil wir Beweise dagegen haben: z.B. hat bisher noch kein Gespritzter innerhalb von 10 Minuten grüne Haare bekommen. Wir haben also den Beweis, dass “bekommt 10 Minuten nach Einspritzung grüne Haare” nicht der Zweck des Serums ist.

Interessant hier ist: Wir können – weil wir einen Gegenbeweis haben – den Zweck “grüne Haare nach 10 Minuten” mit größerer Sicherheit ausschließen als den Zweck “dritter Arm nach 15 Jahren”. Gibt es weitere Beweise, die einen möglicherweise behaupteten Zweck des Serums ausschließen? Ja gibt es. Wir können mit der gleichen Sicherheit, mit der wir “grüne Haare 10 Minuten nach Einspritzung” ausschließen konnten, auch ausschließen, dass es sich bei dem Serum um einen Impfstoff gegen ein Virus handelt. Wie das?

Ein Impfstoff gegen ein Virus soll eine Infektion mit dem Virus verhindern, die Krankheit verhindern und die Weitergabe des Virus an andere Menschen verhindern. Ein Serum, dass nachweislich alle drei Wirkungen eines Impfstoffs so wenig zeitigt wie es nach 10 Minuten grüne Haare bewirkt, hat “ist ein Impfstoff gegen ein Virus” genauso wenig als Zweck wie “macht nach 10 Minuten grüne Haare”.

Und das kann man wissen, ohne sich in Verschwörungstheorien über den tatsächlichen Zweck zu verlieren – die man, wenn man Lust dazu hat, aber trotzdem etwas mit Inhalt füllen kann, wenn man sich mal etwas damit auseinandersetzt, was das Kapital (Schwab & Co.) mit “Industrieller Revolution4.0” meint.

(2) Asymptomatische Logik – Der zweite Weg zur kognitiven Verzerrung

Ich habe mir die asymptomatische Logik der tiefreligiösen Jensuiten Coronae heute mal zu eigen gemacht und einen Lottoschein ausgefüllt. Damit bin ich jetzt reich. Ein Blick auf meinen Kontostand zeigt mir zwar, dass ich nur asymptomatisch reich bin, aber reich ist reich. Ich habe mir bereits einen Bugatti bestellt und lasse gerade eine echt ernstzunehmende Villa um Spahns Hundehütte herum bauen. Ich meine, mit meinem ausgefüllten Lottoschein bin ich tatsächlich reicher als jemand mit einem positiven PCR-Test krank ist.

Wenn ein öliger Schamane im schlecht beleuchteten Keller der Berliner Cabarité Hühnerknochen auf den Lehmboden werfen und darin eine aufziehende Erkrankung für mich erkennen würde, dann könnte man ja noch überlegen, ob ich mir nicht vielleicht doch Sorgen machen sollte. Aber wegen einem positiven PCR-Test?

So.

Bevor ich jetzt dieses eine Fotomodel da zum Abendessen einlade, sollte ich meinen ausgefüllten Lottoschein vielleicht doch auch einzahlen, oder? Allerdings besteht dann die Gefahr, dass ich in einer Woche wieder voll symptomatisch arm bin. Das will ich eigentlich auch wieder nicht. Asymptomatisch reich ist cooler. Und das ist man nur mit einem positiven PCR-Test oder eben mit einem ausgefüllten aber nicht eingezahlten Lottoschein.

Und wenn wir dieser gruseligen Notrufsäule der SPD glauben, die wegen dieser kalten Lötstelle in ihrem Netzteil ständig im roten Drehzahlbereich trötet und blinkt, ist jeder, der sich nicht das Geheimserum des Kapitals in den Körper spritzen lässt, ist jetzt bereits voll tot! Zwar nur asymptomatisch tot, aber tot ist tot. Ist bei asymptomatisch krank schließlich auch so!

Und der eigentliche Hammer kommt, wie es sein soll, erst jetzt als abschließendes Crescendo:

Diese “Logik” ohne einem einzigen Symptom von Vernunft ist tatsächlich und richtig echt das Betriebssystem der ganzen künstlich geschürten Coronapanik, die gerade die ganze Welt und unser Leben zerstört! Und da hört der flapsige Spaß dann auch auf.

Wenn wir nicht langsam ernsthaft anfangen, uns unseren Planeten von den Ferngesteuerten zurückzuholen, auch wenn das vielleicht nicht wirklich hübsch werden wird, haben wir das Kommende nicht anders verdient – nicht zuletzt weil es dann ein “Ich” oder ein “Wir” im bisher gekannten Sinne gar nicht mehr geben wird.

(Visited 449 times, 449 visits today)